Spanien: Vertrauenskrise in den staatlichen Institutionen und in der Regierung?Nationale und europäische Perspektiven

with Keine Kommentare

Esta entrada también está disponible en: Spanisch


Die Schlagzeilen in Spanien kommen nicht zur Ruhe. Berichtet wird über eine zunehmende  Politikverdrossenheit breiter Wählerschichten, die durch die Auswirkungen der Pandemie und die  schwere wirtschaftliche und soziale Krise, die die spanische Gesellschaft zu bewältigen haben wird, noch verstärkt wird.

Inwiefern wandelt sich die Hoffnungslosigkeit und Unzufriedenheit vieler Spanier in eine Vertrauenskrise gegenüber den Institutionen? Warum scheint ein Konsens zwischen den relevanten Protagonisten unmöglich zu sein? Welchen politischen Weg wird Spanien in den kommenden Monaten einschlagen, und wie besorgniserregend kann dieser Mangel an Vertrauen sein, der in der Wählerschaft zunimmt? Wie wird die Situation innerhalb Spaniens, aber auch in Europa wahrgenommen?

Veranstaltung in Kooperation mit der KAS

Um die aktuelle Situation in Spanien zu analysieren, laden wir Sie ein, mit unseren Gästen beim  nächsten Deutsch-Spanischen-Forum am Donnerstag, den 17. Juni 2021 um 18 Uhr zu sprechen. Unsere Panelisten werden all diese Faktoren und die Zukunftsaussichten Spaniens in der Europäischen Gemeinschaft analysieren.

 

-Debatte mit Simultanübersetzung Deutsch-Spanisch-
→ Zoom Webinar: Klicken Sie den folgenden LINK, um sich direkt zu verbinden. 

Gäste:

  • Carlos García Adanero, Abgeordneter der Abgeordnetenkammer der UPN
  • Carlos Sánchez, stellvertretender Direktor von El Confidencial
  • Ana Mar Fernández Pasarín, Professorin mit Jean-Monnet-Lehrstuhl für Politik und Verwaltung an der Autonomen Universität Barcelona.
  • Wilhelm Hofmeister, Direktor der Konrad-Adenauer-Stiftung für Spanien und Portugal
  • Moderation: José Gayarre, Vorsitzender des Deutsch-Spanischen Forums

Ort und Uhrzeit:

  • Online-Veranstaltung über Zoom Webinar
  • Anmeldung über: info@deutsch-spanisches-forum.com
  • Beginn: Donnerstag, 17.06.2021 um 18 Uhr

 

Deine Gedanken zu diesem Thema